Es muss nicht immer Kav… äh Karbon sein!

E. Japichino Ich weiss nicht mehr genau, wie ich auf Gábor’s Homepage gestossen bin. Irgendwie über die IGGAlbatros und einfach mal so durch das Netz geklickt. Tatsache ist, dass ich den JAGUAR gesehen, und mir gedacht habe, DIESES Modell musst Du haben.

Gelungener Erstflug: Manu mit seinem neuen JAGUAR

Gesagt, getan! Mit der Jahresendvergütung, landläufig auch Bonus genannt, habe ich mir das Teil gegönnt. Da ich vor dem Bau grossen Respekt hatte, habe ich Gábor angefragt, ob er auch gebaute JAGUAR liefere. Ja, sogar fertig bemalte. Gábor ist ein feiner Kerl, der erst noch super bauen kann. Schnell wurden wir uns einig, und die Warterei ging los.

Ca. 2 Monate lang, hat mir Gábor immer wieder Baustufenbilder gesendet. So hat er natürlich erst Recht meine Gier geweckt. Und plötzlich kam das Bild meines fertigen JAGUARS per Mail! Umwerfend.

Die Lieferung erfolgte prompt, und das Modell erreichte mich unversehrt. Schnell ausgepackt und den Duft von vertrocknetem Spannlack eingezogen! Da wird man richtig high davon. Alles palletti. Und dann habe ich noch die 2 restlichen Servos eingebaut. Höhenruder und lösbarer Hochstarthaken! Leider hat Gábor nicht den gleich hohen Anspruch was Anlenkungen angeht wie ich. Der Bowdenzug der das Höhenruder anlenkt, hat zu viel Reibung. Dadurch biegt sich der Zug durch, und das HR neutralisiert nicht richtig. Schweren Herzens musste ich die Bespannung an der richtigen Stelle aufschneiden, und den Bowdenzug abstützen. Zum Glück sieht man jetzt fast nichts mehr von meinem Eingriff.

Für den Transport konnte ich die Alu-Kiste von Kilian ergattern. Das Teil passt um den JAGUAR wie angegossen. Für den Hochstart hat mir Gábor die entsprechenden Gummis für ein Butterbrot verkauft. Aber nicht weil er mich mag, sondern weil die auf seiner Homepage so günstig angeboten sind. Von EMC-Vega habe ich das restliche Zubehör für ein Hochstart-Equippment bestellt und zusammengebaut.

Heute nun habe ich den Alu-Koffer und Sibylle gepackt (Anmerkung des Webmasters: man beachte die Reihenfolge! 😂und bin aufs Plätzli gefahren. Nach dem Testen des lösbaren Hochstarthakens und der Ruderkontrolle, habe ich 2 Handstarts gemacht. Schön gemächlich gleitet der JAGUAR dahin. Stabil, leise, geil! Dann ab damit an den Gummi! Als wäre das der x-hundertste Start, steigt der JAGUAR wie an der Schnur gezogen, was er ja tatsächlich wird, nach oben. Ausklinken und fliegen lassen. B O A H Ey, das Ding fliegt einfach traumhaft. Und das Flugbild erst. Und landen? Kein Problem, selbst für mich nicht. Nach 5 weiteren Starts, wobei ich den Gummi immer mehr gespannt habe, ist für mich klar: das Teil ist geil!

Das Modell ist nicht für rasante Flüge gedacht, sondern für windstille Tage, wo man die Luft steigen sieht.

Mein nächstes Ziel wird sein, so ein Modell dann komplett selber zu bauen. Gábor hat ja die Laserteil-Sätze zu diversen Modellen.

Jedem Holzwurm seien seine Modelle empfohlen.

Manu

Dieser Beitrag wurde unter Beiträge, Beiträge 2017 abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Es muss nicht immer Kav… äh Karbon sein!

  1. M schreibt:

    Lieber Webmaster

    Auch wenn die Reihenfolge der eingepackten Modelle nicht jedermanns Vorstellungen entspricht, so ist doch meinerseits zu bemerken, dass diese nicht der Reihenfolge meiner emotionalen Wertigkeit entspricht!

    Gruss M

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s