Kurzurlaub in Alessandria (Italien) und Start der Jet-Saison 2018

H. Schär Am Gründonnerstag in aller Frühe fuhren Rita und ich in Richtung Alessandria. In Rothrist regnete es. Zur Überraschung hatten wir nirgends Stau. Selbst vor dem Grosser St. Bernhard Tunnel konnten wir gleich zur Kasse fahren. Und das vor Ostern. Sowas habe ich in den letzten 11 Jahren, seit ich regelmässig zum Fliegen nach Italien fahre, noch nie erlebt. Nach dem Tunnel Sonne, Sonne, Sonnenbrille. Am frühen Abend traf auch Andreas auf dem Modellflugplatz ein. Auf Grund der durchzogenen Wetterprognosen stellten wir gleich unser neues Hangar-Zelt auf. Am Karfreitag wurden dann die Modelle montiert und los ging es mit Fliegen. Für die meisten Piloten war das der erste Jet-Flug in dieser Saison. Gab es doch hier und da ein kleines technisches Problem zu lösen. Doch nach dem Mittag wurde der Wind so stark, dass mit dem Elektrojets nicht mehr geflogen werden konnte. Zeit um ein wenig zu fotografieren. Das gleiche Szenario mit dem Wind wiederholte sich am Samstag. Am Abend genossen wir ein Dinner auf einem Bauernhof mit lokalen Spezialitäten, organisiert durch Mauro Pirotti (Konstrukteur von Andreas Rebel Pro). Man beachte auf dem Foto die vielen Teller, und jeder wurde mehrmals gebraucht. Der Ostersonntag war dann DER Supertag. Frühlingswetter und gute Windverhältnisse. Schlag auf Schlag wurde geflogen. Immer war ein Modell in der Luft. Ich konnte zwei problemlose Flüge mit meiner L-39 absolvieren und Andreas flog seinen Rebel Pro als hätte es nie eine Winterpause gegeben. Am Ostermontag musste Andreas bereits zurückreisen, und der Wind spielte wieder das gleiche Spiel wie Freitag und Samstag. Die Wettervorhersagen für die kommenden zwei Tage waren schlecht und das Hangar-Zelt wollte ich trocken abbauen. Und als ich am Dienstagmorgen Regentropfen auf dem Hotelfenster sah, entschlossen wir uns die Heimreise anzutreten. Angekommen auf dem Modellflugplatz trocknete die Piste jedoch bereits wieder ab und der Wind war gut. Ich absolvierte noch fünf Flüge mit dem Viperjet. Und Mitte Nachmittag ging es dann, wieder ohne Stau, zurück nach Hause.

Dieser Beitrag wurde unter Beiträge, Beiträge 2018 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s