Morgendlicher „Frühsport“ auf dem Plätzli

Am vergangenen Mittwoch rief ich im Gruppenchat zum morgendlichen Thermikfliegen auf. Ob’s an der Tageszeit, dem Wochenende oder gar den ‚frischen Temperaturen‘ (MiMiMi😋) der frühen Morgenstunden lag, weiss ich nicht. Doch immerhin waren wir zu Dritt und trafen irgend nach 8 Uhr auf dem Plätzli ein.

…noch rasch fertig gebaut 😉

Wie so oft nach regenreichen Tagen, erwartete uns vorerst eine Wolkendecke, welche dann kurz nach 9 Uhr bereits mit den ersten blauen Lücken lockte. Die Zeit bis dahin konnte Chregu ideal nutzen, seinen DLG fertig zu bauen (🤣), während Kurt noch seine Bremseinstellungen optimierte. Meinerseits nippte am Kaffeebecher und genoss vorerst das ruhige Treiben. Dann war es soweit: es wurde von Minute zu Minute wärmer, die Sonne hatte bereits ordentlich Dampf. Chregu’s Querruder waren inzwischen auch angelenkt und mit einem beherzten Speerwurf testete er seine Einstellungen. Kurt steckte mich mit seinen kräftigen Würfen ebenfalls an und so waren dann alle drei fleissig damit beschäftigt, die umliegenden Felder nach Thermik abzusuchen. Über dem Sonnenblumenfeld schien die Luft derart zu ‚kochen‘, dass unsere Leichtgewichte äusserst unsanft durchgeschüttelt werden. Vielversprechend! Es ging dann auch nicht lange, konnte ich ein paar Minuten lang schön an Höhe gewinnen. Aber der Wind blies schon fleissig aus Sektor Ost, zu viel für unsere DLG’s, wie wir dann einsehen mussten. Einerseits etwas ärgerlich, aber Chregu hatte seinen SSL mit dabei!

zieh, Chregu, zieh!

217 Meter- und es ging noch mehr!

Nach ein paar zusprechenden Worte war dann der Gummi bereits auch schon ausgelegt und Chregu mit Vario im Ohr parat zum Start; immer wieder beeindruckend, welche Höhen mit dem Bungee erreicht werden! Geradezu ideal, um das Gebiet weiträumig abzusuchen. Und siehe da; weiter oben geht es richtig gut! Bis zu einer gewissen Höhe musste Chregu zwar etwas kämpfen und dutzende ‚gutgemeinte‘ Zurufe meinerseits über sich ergehen lassen, aber der Erfolg liess dann nicht lange auf sich warten; ein halbstündiger Flug mit über 220 Meter Überhöhung. Bravo Chregu, du hattest das ideale Modell dabei! Somit nahm der schöne Morgen dann doch noch ein rühmliches Ende und gegen den frühen Mittag zogen wir sichtlich zufrieden wieder nach Hause.

Bravo Chregu, sehr guet gmacht! 😀👍🏻

Dieser Beitrag wurde unter Beiträge, Beiträge 2018 abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Morgendlicher „Frühsport“ auf dem Plätzli

  1. MIMIMI schreibt:

    BIG (Ballett im Gras)

    Morgenstund hat Gold im Mund. Bei uns ist es eher GFK und Kohle, etwas Stahl, Aluminium und Polymer mit Lithium, und das ganze etwas gewürzt mit Sekundenkleber oder Epoxy. Tia, es ist nicht allen vergönnt, so früh aufstehen und/oder am BIG teilnehmen zu können. Auch wäre es ziemlich mühsam, ein Motormodell so in die Luft zu schleudern, wie ein DLG (Das Landet Gleich).
    Aber schön, wenn Ihr Freude daran gehabt habt und das Wetter mitgespielt hat. Bis auf den Wind, der Spielverderber.
    (PS: MIMIMI war auch früh auf!)

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s